14.11.2017, 20:45 Uhr
2:2

Liveticker | ARD Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die französische Nationalmannschaft
10.11.2017, 21:00 Uhr
0:0

Liveticker & ZDF Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die englische Nationalmannschaft

Fussball heute: WM Playoffs in Europa

Veröffentlicht: Donnerstag, 9. November 2017 um 10:32 Uhr

Heute Abend ist es soweit. Die letzte Runde der WM-Qualifikation in Europa startet mit den Begegnungen NordirlandSchweiz und Kroatien – Griechenland. Insgesamt sind bei der UEFA noch 4 Plätze für die Endrunde der WM in Russland im kommenden Jahr zu vergeben um die sich 8 Mannschaften bis zum 14. November streiten werden. Wir werfen einen Blick auf was uns an diesem Wochenende erwarten wird.

Luka Modric im Spiel gegen die Türkei

Luka Modric feiert sein 1:0 gegen die Türkei.Aktuell steht er mit Kroatien in den Playoffs um die WM Teilnahme./ AFP PHOTO / BULENT KILIC

DatumUhrzeitMannschaft 1ErgebnisMannschaft 2
Hinspiele
09.11.201719:45Nordirland 0:1 (0:0)Schweiz
09.11.201720:45Kroatien 4:1 (3:1)Griechenland
10.11.201720:45Schweden 1:0 (0:0)Italien
11.11.201720:45Dänemark 0:0Rep. Irland
Rückspiele
12.11.201718:00Schweiz 0:0Nordirland
12.11.201721:45Griechenland 0:0Kroatien
13.11.201720:45Italien 0:0Schweden
14.11.201719:45Rep. Irland 1:5 (1:2)Dänemark

Nordirland – Schweiz 9. und 12. November

Für unsere Nachbarn aus der Schweiz gibt es nur einen akzeptablen Ausgang dieser Partie: eine Qualifikation für die WM. Nachdem man die beste Gruppenphase in der Geschichte des Verbandes gespielt hatte und sich erst am letzten Spieltag durch eine Niederlage gegen den amtierenden Europameister aus Portugal von Platz 1 der Gruppe B verabschiedne musste will die Schweiz nun beweisen, dass sie auf jeden Fall zu den besten 32 Teams der Welt zählt. Für Nordirland ist es hingegen ein Spiel ohne großen Druck. Die Nordiren haben sich in den letzten Jahren von einem absoluten Underdog zu einer ernstzunehmenden Mannschaft im europäischen Fussball gemausert und bereits die Teilnahme an den Playoffs kann durchaus als Erfolg bezeichnet werden. Sie lieferten dem DFB in Gruppe C lange Zeit ein spannendes Duell um die Spitze, mussten sich jedoch dann schlussendlich doch der Übermacht des Weltmeisters geschlagen geben. Es wird spannend sein zu sehen, was sich ihr Trainer Michael O’Neill für die Spiele gegen die Eidgenossen ausdenkt.

Kroatien – Griechenland 9. und 12. November

Kroatien geht als Favorit in die Partie gegen die Europameister von 2004. Das Team um den Star von Real Madrid Luka Modric hatte es in ihrer Gruppe I lange Zeit selbst in der Hand den Gruppensieg zu erringen, verschenkte dann jedoch kurz vor Schluss nochmals wertvolle Punkte bei einer unnötigen Niederlage gegen die Türkei und einem Unentschieden gegen Finnland. Griechenland hingegen war gegen die Übermacht Belgiens in Gruppe H fast von Anfang an Chancenlos. Gegen ebenfalls gute Bosnier konnte man sich jedoch am Ende durchsetzen und wahrte sich somit über die Playoffs die Chance auf eine WM Teilnahme.

Italien – Schweden 10. und 13. November

Auf dem Papier sind die Kräfteverhältnisse bei dieser Partie schnell geklärt. Es trifft schließlich der viermalige Weltmeister auf die eher durchschnittlichen Schweden, sollte man meinen. Durchschnitt ist allerdings auch das richtige Stichwort für die Leistungen der italienischen Nationalmannschaft der letzten Jahre. Trotz einer grundsoliden Abwehr hinter der die Torwartlegende Gianluigi Buffon als letzte Bastion steht hat es Italien bei den letzten Turnieren nicht schaffen können, ihrem Status als Fussballweltmacht gerecht zu werden. Vor allem in ihrem Rückspiel der Gruppe G gegen Spanien (0:3 Niederlage) zeigte sich deutlich, dass eine Kluft zwischen Italien und der Weltspitze entstanden ist. Zuletzt rutschte man sogar bis auf Platz 17 der Weltrangliste ab, die schlechteste Position die man seit der Einführung der Tabelle im Jahr 1993 je belegt hatte. Schweden hingegen schaffte es in ihrer Gruppe A nicht nur vor den Niederlanden auf Platz 2 zu landen, sondern auch gegen die hochfavorisierten Franzosen einen  Sieg zu erringen. Auch ohne Zlatan Ibrahimovic stellen die Schweden also eine schlagkräftige Truppe.

Dänemark – Irland 11. und 14. November

Im letzten der Playoff-Spiele ist der Ausgang aller warscheinlichkeit am offensten. Dänemark konnte sich als Mannschaft trotz teils starker Leistungen gegen den Spitzenreiter aus Polen in Gruppe E schlussendlich nicht durchsetzen, Irland profitierte von den schlechten Leistungen Österreichs und Wales in Gruppe D. Beide Mannschaften können eigentlich mit ihrer Leistung in der Qualifikation schon jetzt zufrieden sein, doch für eines der beiden Teams wird es nach den beiden Spielen noch ein extra Zuckerl, nämlich die Teilnahme an der WM in Russland im nächsten Sommer, geben. Auf dem Papier dürfte Dänemark wohl die etwas bessere Mannschaft haben, Irland ist jedoch stets ein unangenehmer Gegner und hat ebenfalls bereits reichlich Erfahrung mit Playoff-Spielen sammeln können.

Wo werden die Playoffs übertragen?

Alle Playoff-Spiele in Europa können live im Internet beim Sportanbieter DAZN angesehen werden. Dieser bietet die Spiele nicht nur im Livestream an, sondern auch noch einige Zeit nach der Übertragung und auch als kurzes Highlightvideo.


Das WM 2018 Trikot