14.11.2017, 20:45 Uhr
2:2

Liveticker | ARD Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die französische Nationalmannschaft
10.11.2017, 21:00 Uhr
0:0

Liveticker & ZDF Livestream
Aufstellung
Vorbericht | Spielbericht
Die englische Nationalmannschaft

Fussball heute ** Confed-Cup Finale 0:1 Chile – Deutschland ** ZDF live

Ein Rematch zum krönenden Abschluss

Veröffentlicht: Sonntag, 2. Juli 2017 um 21:15 Uhr

Heute Abend um 20:00 Uhr findet das Finale des Confed-Cups in St. Petersburg zwischen der deutschen Nationalmannschaft und dem Team aus Chile statt. Dabei handelt es sich um ein Rematch, denn bereits in der Gruppenphase des Turniers trafen beide Teams aufeinander. Im ersten Spiel trennte man sich leistungsgerecht mit 1:1 unentschieden, dieses Mal muss es einen Sieger geben. Wir werfen einen Blick auf die beiden Teams und Ihre Voraussetzungen. Im TV ist das Spiel ab 20 Uhr im ZDF zu sehen, die Übertragung geht um 19:30 Uhr los. Die Aufstellungen gibt es hier. Um 14 Uhr hatte sich bereits Portugal mit einem 2:1 die Bronzemedaille geholt.

Marc-André ter Stegen gilt als sicherer Rückhalt des DFB Teams. Hier paroert er im Spiel gegen Mexiko. Foto AFP

Marc-André ter Stegen gilt als sicherer Rückhalt des DFB Teams. Hier rettet er im Spiel gegen Mexiko. Foto AFP

Wer gewinnt das Confed Cup Finale?

Im Finale des Confed-Cup sind die Favoritenrollen anders als im Gruppenspiel der beiden Teams verteilt. Chile musste mit ihrer relativ alten Mannschaft gegen Portugal über 120 Minuten viel Kraft lassen, während Deutschland das Spiel gegen Mexiko bereits nach 90 Minuten gewonnen hatte. Das junge Team von Bundestrainer Löw hat sich außerdem seit dem Spiel gegen Chile von Gegner zu Gegner immer wieder steigern können. Etwas, dass man Chile so nicht nachsagen kann. Im Finale wird die Turniermannschaft Deutschland der klare Favorit sein. Bei den Wettquoten sieht man Deutschland auch als Sieger – 2,45 gegenüber 3,10 bei Bwin lauten die Quoten auf einen Sieg nach 90 Minuten.

Wie kam Chile ins Finale?

Der Weltranglistenvierte aus Chile startete als einer der großen Favoriten ins Turnier. Der Grund: Alle Stars, die auch fit waren, wurden in den Kader berufen und Chile trat somit in absoluter Bestbesetzung beim Turnier an. In Gruppe B des Confed-Cup trafen die Chilenen auf Kamerun, Deutschland und Australien. Im ersten Spiel gegen den Afrikameister überzeugte Chile durch viel Kontrolle und generelle Feldüberlegenheit gegen ratlos wirkende Kameruner. Das Endergebnis: 2:0 für den Südamerikameister.




Spielplan Gruppe B

DatumMannschaft1-Mannschaft2ErgebnisTV
18. Jun 17Kamerun Chile 0:2ZDF
19. Jun 17Australien Deutschland 2:3ZDF
22. Jun 17Kamerun Australien 1:1ARD
22. Jun 17Deutschland Chile 1:1ARD
25. Jun 17Deutschland Kamerun 3:1ZDF
25. Jun 17Chile Australien 1:1ZDF

Im zweiten Gruppenspiel traf man dann auf Weltmeister Deutschland. In einem sehr intensiven und interessanten Spiel konnte Chile zwar dank eines katastrophalen Abwehrfehlers der Deutschen in Führung gehen, dieses Ergebnis konnte man jedoch nicht bis zum Schluss halten. Man trennte sich leistungsgerecht mit einem 1:1 Unentschieden.

Im letzten Gruppenspiel gegen Außenseiter und Asienmeister Australien hatte man es selbst in der Hand sich den Gruppensieg zu sichern. Durch drei Punkte gegen Australien und einen höheren oder gleich hohen Sieg wie die Deutschen im Parallelspiel gegen Kamerun wäre man aufgrund des besseren Torverhältnisses als Gruppenerster in die Halbfinalpartien gestartet. Doch Australien kämpfte mit viel Herz gegen Chile und rang ihnen am Ende ein durchaus verdientes 1:1 Unentschieden ab. Somit musste Chile im Halbfinale als Gruppenzweiter gegen einen weiteren Turnierfavoriten, den Europameister aus Portugal, antreten.

In einem munteren, aber von Abschlussschwäche geplagten Halbfinale gegen Portugal musste man schließlich über volle 120 Minuten gehen, ehe es am Schluss doch noch zu einem Elfmeterschießen kam. Ebendieses dürfte vielen Fussballfans als eines der kuriosesten Elfmeterschießen in der jüngeren Geschichte des Sports in Erinnnerung bleiben. Alle drei Schützen der Portugiesen scheiterten am starken Schlussmann von Chile, Claudio Bravo. Die Chilenen hingegen verwandelten alle ihre Elfmeter und so war bereits nach sechs Schützen entschieden, dass Chile ins Finale nach St. Petersburg reisen würde.

Chile’s Arturo Vidal (L) und Alexis Sanchez feiern den Einzug ins Finale nach einem spannenden Elfmeterschießen gegen Portugal im Confed Cup Halbfinale! AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Chile’s Arturo Vidal (L) und Alexis Sanchez feiern den Einzug ins Finale nach einem spannenden Elfmeterschießen gegen Portugal im Confed Cup Halbfinale! AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Wie kam Deutschland ins Finale?

Wie auch die Chilenen so starteten auch die Deutschen in Gruppe B ins Turnier. Einer der großen Unterschiede war jedoch, dass der Weltmeister und Weltranglistendritte aus Deutschland fast alle Stammkräfte zuhause ließ. Bundestrainer Jogi Löw erklärte das Turnier zu einem Testlauf der jungen Spieler seines “Perspektivkaders”. Für Löw war es wichtiger die jungen und unerfahrenen Spieler etwas Turnierluft schnuppern zu lassen und seinen arrivierten Kräften eine längere Sommerpause zu gönnen.

Spielplan der Endrunde

DatumRunde Mannschaft1- Mannschaft2ErgebnisTV
28. Jun 17HalbfinalePortugal Chile 0:3 n.E.ARD
29. Jun 17HalbfinaleDeutschland Mexiko 4:1ARD
02. Jul 17Spiel um Platz 3Portugal Mexiko 2:1 n.V.ZDF
02. Jul 17FinaleChile Deutschland 0:1ZDF



Im ersten Spiel der Gruppenphase trat man gegen Asienmeister Australien an. Das deutsche Team kombinierte für die sehr kurze Vorbereitungsphase auf das Turnier erstaunlich gut und konnte das Spiel am Schluss knapp mit 3:2 gewinnen. Bernd Leno im Tor der DFB-Elf hatte dabei einen rabenschwarzen Tag erwischt, in seiner Normalform wäre das Spiel wohl eher 3:0 ausgegangen.

Im zweiten Spiel der Gruppenphase traf man dann auf den wohl schwersten Gegner des Turniers, den Südamerikameister Chile. Die Chilenen um die Stars Alexis Sanchez und Arturo Vidal warteten gegen das junge deutsche Team mit viel Aggresivität und Intensität auf. Über weite Strecken der ersten Halbzeit konnten sie damit auch erfolgreich ein gefälliges Kurzpassspiel der Deutschen verhindern. Am Ende konnte der DFB jedoch wieder zurück ins Spiel finden und man trennte sich mit 1:1 Unentschieden.

Im letzen Gruppenspiel traf der DFB dann auf Afrikameister Kamerun. Den extrem konterstarken Afrikanern konnte man mit einer sehr defensiven 5er Abwehrkette und häufigem Doppeln der Angriffsspieler relativ gut den Wind aus den Segeln nehmen. Dank der guten Offensivleistung von Spielern wie Julian Draxler, Timo Werner und Lars Stindl behielt man am Ende mit 3:1 die Oberhand.

Im Halbfinale des Confed-Cup traf man dann auf den amtierenden Nord- und Mittelamerikameister Mexiko. Das Team von Trainer Osorio war geistig wohl noch nicht ganz aus der Kabine gekommen, da stand es auch schon 2:0 für Deutschland nach einem Doppelpack von Leon Goretzka. In der Folge überließ Deutschland Mexiko große Teile des Spieles und Spielfeldes und verwaltete das Ergebnis bis zur Mitte der zweiten Halbzeit. Dann besiegelte Timo Werner mit dem 3:0 das Ausscheiden der Mexikaner, welche kurz vor Schluss noch mit einem Traumtor aus 30 Metern auf 3:1 verkürzten. Amin Younes setzte den Schlusspunkt in der 91. Minute und stellte den Endstand von 4:1 her.

Werner (links) mit dem 3:0 - Stindl freut sich mit! Foto AFP

Werner (links) mit dem 3:0 – Stindl freut sich mit! Foto AFP

Das Confed Cup Finale 2017 im Fernsehen

Das ZDF zeigt das Spiel in der Liveübertragung ab 19:30 Uhr, Anstoß ist um 20 Uhr. Bela Rethy wird das Spiel kommentieren. Alles zur ZDF heute Übertragung. Unseren Liveticker gibt es hier ab 20 Uhr!


Das WM 2018 Trikot