EM-Quartiere der EM Teilnehmer

Deutschland bereitet sich in der Schweiz vor

Während der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien wohnte die deutsche Mannschaft in einem neu errichteten Ferienressort: Campo Bahia. Für die Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2016 in Frankreich allerdings setzt Teammanager Oliver Bierhoff auf ein altbewährtes Hotel: Die Mannschaft wird im Hotel Giardino in Ascona in der Schweiz übernachten. Dort hatten Spieler, Trainer und Betreuer der deutschen Mannschaft bereits während der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz genächtigt. Für viele Spieler dürfte es allerdings dennoch der erste Besuch dort sein. Denn aus dem damaligen Kader können sich nur drei Spieler realistische Chancen auf eine EM-Teilnahme 2016 ausrechnen: Bastian Schweinsteiger, Lukas Podolski und Mario Gomez.

Update am 07.06.2016 – Die deutsche Fußballnationalmannschaft fliegt heute ins EM-Quartier.

Die EM Quartiere der EM Teilnehmer (Copyright UEFA 2016)
Die EM Quartiere der EM Teilnehmer (Copyright UEFA 2016)

Update: Die deutsche Fußballnationalmannschaft wird in der Zeit vom 23.Mai bis 03.Juni im Trainingslager Ascona im Hotel Giardino (Via del Segnale 10, 6612 Ascona) sich auf die EM 2016 vorbereiten. In dieser Zeit wird auch das Länderspiel am 29.05. in Augsburg stattfinden. Am 04.Juni wird man dann nach Gelsenkirchen fliegen zum weiteren Länderspiel, bevor es ab 07.Juni 2016 ins Teamquartier in Evian-les-Bains im Hotel Ermitage (Rue 1230 Avenue Du Leman, 74500 Evian-les-Bains) geht. Am 12.Juni wird es dann das erste Gruppenspiel geben.

Marco Reus im EM-Trainingslager in Ascona - es reicht nicht für eine Teilnahme an der UEFA EURO 2016. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
Marco Reus im EM-Trainingslager in Ascona – es reicht nicht für eine Teilnahme an der UEFA EURO 2016. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Update 9.März 2016: Es stehen nun alle EM-Quartiere der Teilnehmer fest. Deutschland wird im Westen residieren, in Evian-Les-Bains im Hotel Ermitage. Sogar in Paris werden einige Mannschaften wohnen: England, Rumänien, Portugal, Russland, die Republik Irland und Gastgeber Frankreich.

Das EM2016 Quartier von Deutschland (Copyright http://www.giardino-ascona.ch )
Das EM2016 Quartier von Deutschland (Copyright http://www.giardino-ascona.ch )

Trainiert wird im örtlichen Stadion

Die Infrastruktur rund um das Hotel ist dabei für die EM-Vorbereitung optimal. So liegt der Flughafen Lugano lediglich rund 40 Fahrminuten entfernt. Für die Trainingseinheiten wiederum wird das Stadio Comunale genutzt, in dem normalerweise der FC Ascona seine Heimspiele austrägt. Das Stadion ist dabei nur wenige Fahrminuten mit dem Bus vom Hotel entfernt. Das im Jahr 1986 erbaute Hotel Giardino bekommt damit zu seinem 30. Geburtstag einen ganz besonderen Gast. Ein Jahr vor der Europameisterschaft 2008 wurde das Haus allerdings noch einmal renoviert und entspricht somit modernsten Standards.

An- und Abreise werden nach der Auslosung finalisiert

Die Anlage verfügt insgesamt über 54 Zimmer und 18 Suiten und ist mit Fünf Sternen klassifiziert. Auch außerhalb des Trainingsplatzes und der Fitnessräume dürfte es den Spielern also an nichts mangeln. Mit seinen rund 5000 Einwohnen ist Ascona zudem eher klein und verspricht den Nationalspielern die nötige Ruhe bei der Vorbereitung auf das EM-Turnier. Teammanager Oliver Bierhoff hob zudem die Gastfreundschaft der Leute beim letzten Aufenthalt der deutschen Mannschaft im Hotel Giardino hervor. Wann genau die deutsche Mannschaft allerdings die Zimmer in Ascona belegen wird, steht noch nicht exakt fest. Dies wird erst nach der Gruppenauslosung am 12. Dezember entschieden. Dann steht fest, wann Deutschland sein erstes EM-Spiel bestreiten wird.

EM Quartier 2016 am See Ascona (Copyright http://www.giardino-ascona.ch )
EM Quartier 2016 am See Ascona (Copyright http://www.giardino-ascona.ch )

Die Auswahl des richtigen Quartiers ist wichtig

Das richtige Quartier kann einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg einer Mannschaft bei einem großen Turnier leisten. So wird oft der „Geist von Spiez“ zitiert, der seinen Anteil am WM-Titel 1954 in der Schweiz gehabt haben soll. Auch die Entscheidung des Bundestrainers Jürgen Klinsmann das Quartier der deutschen Mannschaft bei der WM 2006 im belebten Berlin aufzuschlagen, trug ihren Teil dazu bei, dass sich das deutsche Sommermärchen auch auf die Spieler übertrug.

EM-Quartiere: Alle EM-Teilnehmer in der Übersicht

EM-Gruppe A
Frankreich: Clairefontaine
Rumänien: Orry-la-ville
Albanien: Perros-Guirec
Schweiz: Montpellier/Juvignac

EM-Gruppe B
England: Chantilly
Russland: Croissy-sur-Seine
Wales: Dinard
Slowakei: Vichy

EM-Gruppe C
Deutschland: Evian-les-Bains
Ukraine: Aix-en-Provence
Polen: La Baule
Nordirland: Saint-Georges-de-Reneins

EM-Gruppe D
Spanien: Saint-Martin-de-Re
Tschechien: Tours
Türkei: Saint-Cyr-sur-Mer
Kroatien: Coeur Côte Fleurie/Deauville

EM-Gruppe E
Belgien: Bordeaux
Italien: Montpellier/Grammot
Irland: Versailles
Schweden: Saint-Nazaire

EM-Gruppe F
Portugal: Linas-Marcoussis
Island: Annecy-le-Vieux
Österreich: Mallemort
Ungarn: Tourrettes