1:0

Länderspiel live
Das Länderspiel gestern am 22.03.2017
Alle Länderspiele 2017
Deutschland gegen England am 22.03.2017 | Liveticker heute Deutschland gegen England | Aufstellung Deutschland gegen England | ARD Live Stream Deutschland England 20:45 Uhr | Deutschland gegen Aserbaidschan am 26.03.2017

Fußball heute EM 2016 Ergebnisse ** 2:2 Tschechien – Kroatien live im ZDF, EM Liveticker

Kroatien kann gegen Tschechien den Sack schon zumachen

Veröffentlicht: Freitag, 17. Juni 2016 um 19:50 Uhr

Um 18.00 Uhr spielt heute in Gruppe D Tschechien gegen Kroatien. Das Spiel wird live vom ZDF übertragen. In Zahlen ausgedrückt spielt der Tabellenführer, nämlich Kroatien, gegen den vorletzten der Tabelle, nämlich Tschechien. Doch damit würde man das tschechische Team schlechter einordnen, als es das verdient hat. Hier gibt es sämtliche Infos zum Spiel, zur Liveübertragung, zum Livestream und zum Liveticker.

Tschechien - Kroatien bei der EM 2016

EM 2016: In der Gruppe D spielen heute Tschechien und Kroatien gegeneinander

Kroatien kann den Sack heute schon zumachen, denn wenn die Kroaten gegen Tschechien gewinnen, dann stehen sie schon als Achtelfinalteilnehmer fest. In der Theorie spricht auch einiges für einen Sieg der Kroaten. Ein Blick in die Fußballgeschichtsbücher schürt sogar die Hoffnung auf viele Tore. Das wäre freilich das erste torreiche Spiel der EM 2016. Aber in den bisherigen zwei Aufeinandertreffen der beiden Teams sind insgesamt elf Tore gefallen. Einmal hat Kroatien mit 4:1 gewonnen und das andere Spiel gewannen die Kroaten mit 4:2. Doch gegen ein solches Torefestival spricht die seit diesen beiden Spielen deutlich gereifte Defensive der Tschechen, gegen die schon Spanien im ersten Gruppenspiel nur zu einem späten Treffer kam.




Liveticker Tschechien gegen Kroaten

EventMinuteGeschehnisse
90. + 9AUS!
2:2
90. + 8Ecke Tschechien zu einer weiteren Ecke geklärt. Die zweite Ecke kann Kroatien dann aber abwehren
90. + 7Schindenfeld kommt bei Kroatien für Rakitic. Man will den Punkt absichern. Und Strinisic geht für Vrsaljko
90. + 5Tschechien im Vorwärtsgang auf dem Weg zum Entscheidungstor. Wie konnte sich Kroatien das Spiel nur derartig aus den Händen nehmen lassen?
90. + 4Weitere vier Minuten kommen nun noch obendrauf
90. + 3Handelfmeter für Tschechien!
Toooooooooor
2:2
Necid, der einmgewechselte gleicht aus. Was ein Spiel!
90.Der Schiri pfeift das Spiel wieder an
Randale im kroatischen Block

Randale im kroatischen Block

Aber das Spiel ist unterbrochen!
Erst einmal musste auf dem Spielfeld gelöscht werden, nachdem Leuchtraketen geflogen waren. Und im kroatischen Block toben Schlägereien unter den kroatischen "Fans"
86.Plasil geht, Necid kommt
85.Während die kroatischen Anhänger Leuchtraketen aufs Spielfeld werfen, wechselt Tschechien aus.
84.Nächste Ecke Kroatien. Die lassen sich mit der Ausführung Zeit
83.Aber Kroatien kommt immer wieder zu Kontern. So auch jetzt. Der Konter mündet in eine Ecke, die Cech aber abfängt
82.Die kroatische Führung ist gerade in allerhöchster Gefahr!
82.Erneut Tschechien vor dem kroatischen Tor, aber Abseits
81.Die Tschechen haben Morgenluft geschnuppert und rennen
79.Einen schnellen kroatischen Konter versemmelt Brozović
78.Und tatsächlich sucht Tschechien sein Heil im Angriff. Die Kroaten schwimmen in der Defensive
77.Wenn die Tschechen jetzt dranbleiben, könmnte hier der Ausgleich fallen. Die letzten zwei Minuten vor dem Anschlusstreffer haben sie sich offensív gut gezeigt
75.TOOOOOR
Derr eben erste eingewechselte Skoda zum Anschluss - 2:1
15 Meter vor dem Tor gewinnt er nach einer Hereingabe seines Mitspielers ein Kopfballduell
73.Brozović (Kroatien) sieht jetzt die gelbe Karte
71.Das Spiel ist gerade durch viele kleine Fouls und Nicklichkeiten ziemlich zerfahren
70.Sivok (Tschechien) sieht Gelb
66.Doppelwechsel bei Tschechien. Lafata und Skalak gehen, Skoda und Sural kommen
64.Nachdem sich die Tschechen nach dem Seitenwechsel aufgebäumt hatten und aktiv auf den Ausgleich hingearbeitet haben, hat Kroatien nach dem 2:0 wieder alles im Griff
63.Ecke Kroatien durch den Schützen des 2:0, durch Rakitic. Cech faustet den Ball weit ins Spielfeld hinein
61.Kovacic kommt bei den Kroaten für Modric ins Spiel
Rakitic, der Schütze zum 2:0 für Kroatien gegen die Tschechen

Rakitic, der Schütze zum 2:0 für Kroatien gegen die Tschechen

59.TOOOR Kroatien
2:0
Rakitic bekommt den Ball 18 Meter vor dem Tor, macht ein paar Schritte und lupft das Leder über den aus seinem Tor herausstürmenden Cech
57.Das Spiel geht gerade hin und her
55.Tschechien macht gerade das Spiel
54. Schön hat Tschechien am eigenen 16er einen Angriff der Kroaten angefangen und sofort einen Konter eingeleitet
53.Deutlich aktiver jetzt, die tschechische Mannschaft
52.Der ball kommt von rechts in den kroatischen Strafraum, dort steht Krejčí mit dem Rücken zum Tor. Er nimmt den Ball blitzsauber mit einem Seitfallzieher. Aber der Ball wird gehalten
51.Nächster tschechischer Angriff, abgeblockt von der kroatischen Abwehr
50.Tschechien ist gerade vor den kroatischen Strafraum gekommen, dort haben sie dann aber den Ball den Kroaten vor die Beine gespielt
48.Rakitic, der Kroate, sehr aktiv zu Beginn dieser zweiten Spielhälfte
47.Der Kroate Strinic wird im Aus an der linken Hand behandelt, auf die er unglücklich gefallen ist
46.Beide Mannschaften sind unverändert aufgelaufen
46.Der Ball ist wieder im Spiel, jetzt durch Kroatien



EventMinuteGeschehnisse
Hochverdient, diese Halbzeitführung der Kroaten gegen sehr schwache Tschechen. Kroatien war 45 Minuten lang quasi im Dauerangriff. Streckenweise hat Tschechien die Angriffe ganz gut parieren können, oft wirkten sie aber auch einfach nur überfordert.
45. + 1HALBZEIT!
Kroatien führt mit 1:0 gegen Tschechien
45.Der englische Unparteiische lässt eine Minute nachspielen
42.Kroatien lässt es seit der Führung ruhiger angehen, das gibt Tschechien immer wieder die Möglichkeit in die gegnerische Hälfte zu kommen
40.Freistoß aus 35 Metern Torentfernung für Kroatien. Der Ball kommt in den 16er, wird da aber von einem Kroaten am Tor vorbei geschossen
37.TOOOOR Kroatien
Perisic zum 1:0
Links lässt er einen tschechischen Abwehrspieler stehen und locht flach aus 10 Metern von halblinks ein.
Ein hoch verdientes Tor!
Kroatiens Ivan Perisic (C) erzielt das 1:0 gegen Tschechien im Vorrundenspiel im Geoffroy-Guichard stadium in Saint-Etienne am 17.Juni 2016. / AFP PHOTO / jeff pachoud
Kroatiens Ivan Perisic (C) erzielt das 1:0 gegen Tschechien im Vorrundenspiel im Geoffroy-Guichard stadium in Saint-Etienne am 17.Juni 2016. / AFP PHOTO / jeff pachoud
35.Rakitic arbeitet sich durch das halbe Feld der Tschechen und scheitert erst Cechn im tschech. Tor
34.Immer wieder rennt Kroatien an, aber die Tschechen machen das defensiv gar nicht so schlecht
31.7:0 Torschüsse für Kroatien
30. Es riecht hier sehr nach einem Führungstor der Kroaten. Wäre Kroatien abschlussstärker, wäre hier schon was gegangen
27.Kroatien komt aber sofort wider aufs Tor und bekommt postwendend den nächsten Eckball, der nach einem zu hohen Schuss im Toraus landet. Erst einmal Abschlag vom tschechischen Tor
26.Ein weiterer Angriff wird zur Ecke für Kroatien geklärt. Rakitic gibt sie rein, aber Tschechien kann parieren. Nächste Ecke Kroatien, die zu einer weiteren Ecke führt. Diese Ecke kann Tschechien raus schlagen
24.Kroatien baut wieder zum Angriff auf. Der Ball wird aber von der tschechischen Abwehr geblockt
21.Mandžukić leitet für die Kroaten auf Links einen Konter ein, flankt 10 Meter vor dem Tor nach innen ins Zentrum, dort rutscht Perisic knapp an der flachen Hereingabe vorbei
20.Die ersten zwanzig Minuten gehen an Kroatien, ohne dass die Mannschaft eine nennenswerte Tormöglichkeit herausgespielt häte
18.Klever befreit sich Kroatien nach einem Angriff der Tschechen aus der Angriffszange, sie ziehen das Spiel einfach in die Breite und leiten einen eigenen Angriff ein
16.Und wieder muss ein Ball ausgetauscht werden. Die Spieler monieren, er habe zu wenig Luft
Petr Cech, der Tschechische Torwart / AFP PHOTO / JEAN-PHILIPPE KSIAZEK
Petr Cech, der Tschechische Torwart / AFP PHOTO / JEAN-PHILIPPE KSIAZEK
14.Cech schickt sein Team durch einen weiten Abschlag in das kroat. Feld nach vorne, doch keiner seiner Mitspieler steht dort
13.Der Kroate Badelj sieht den Karton, nachdem er im Zweikampf seinen Ellenbogen zu weit ausgefahren hatte
11.Das hätte ein Angriff der Tschechen werden sollen, doch der Pass, mit dem ein Mitspieler geschickt werden sollte, verfehlt den Mann deutlich. Ballgewinn Kroatien
10.Die Kroaten spielen die ersten zehn Minuten frisch auf. Tschechien hängt defensiv fest
8.Erneuter Angriff der ganz in Blau spielenden Kroaten. Der Schuss wird aber von der tschech. Abwehr geblockt
6.Brozović kommt für Kroatien aus 16 Metern nicht sauber zum Schuss, kein Problem für die tschech. Defensive. Der nächste Angriff wieder von Kroatien, knapp links am Tor geht der Ball aber vorbei
5.Auswechslung. Der Ball scheint platt zu sein und wird ausgetauscht
4.Freistoß Tschechien aus 25 Metern, halblinks. Bleibt aber bei Kroaten hängen. Abstoß
3.Der kroatische Torwart will abschlagen, wird aber von einem Tschechen bedrängt und dreht sich mit dem Ball einmal um die eigene Achse. Das alles am rechten Rand des 16ers. Mutig, aber gut!
2.Ecke Kroatien. Ball vom Torwart über die Latte gespitzelt. Nächste Ecke. Ball beim tschech. Torhüter
1.Der Ball rollt. Der Anstoß wurde von Tschechien ausgeführt
Die Hymnen trennen uns noch vom Anpfiff. Zunächst die von Kroatien. Jetzt die Hymne von Tschechien
17.54 UhrDie Mannschaften kommen auf das Spielfeld. Vorne dran der Unparteiische, Mark Clattenburg aus England
Um 18 Uhr ist Anstoß!
17:30 UhrDie Aufstellungen sind da! Tschechien will so spielen:
P. Cech - Kaderabek , Sivok , Hubnik , Limbersky - Plasil , Darida - Skalak , Rosicky , Krejci - Lafata
aufstellung-tschechien
17:30 UhrDie Aufstellungen sind da! Kroatien will so spielen:
Subasic - Srna, Corluka, Vida, Strinic - Badelj, Modric - Brozovic, Rakitic, Perisic - Mandzukic
So startet Kroatien ins Spiel gegen die Tschechen

So startet Kroatien ins Spiel gegen die Tschechen

17 UhrGespielt wird heute Nachmittag ab 18 Uhr in Saint-Etienne im sogenannten "Kochkessel", in dem knapp 42.000 Zuschauer Platz finden.
Das EM-Fussballstadion von Saint-Etienne "Stade Geoffroy-Guichard". / AFP PHOTO / EUROLUFTBILD / Robert Grahn / ALTERNATIVE CROP
Das EM-Fussballstadion von Saint-Etienne "Stade Geoffroy-Guichard". / AFP PHOTO / EUROLUFTBILD / Robert Grahn / ALTERNATIVE CROP

Die Tschechen bauen um

Ganz so passiv wie gegen die Spanier will der tschechische Trainer Pavel Vrba aber nicht spielen lassen. Zwar, so meint er, sei die kroatische Spielweise durchaus ein wenig mit der der Spanier vergleichbar, dennoch werde sein Team gegen Kroatien offensiver spielen als gegen Spanien. Seine Mannschaft werde er deshalb gegenüber dem Spanienspiel ein wenig umbauen. Dass Tschechien gegen die Spanier nur ein Tor einstecken musste, lag nicht nur an der gut arbeitenden Defensivabteilung, sondern zu einem großen Teil auch am tschechischen Schlussmann Petr Cech. Der bei Arsenal unter Vertrag stehende Torwart hielt, was zu halten war. Bis zur drittletzten Minute konnte Cech seinen Kasten sauber halten. Er wird vom angekündigten Umbau in der Mannschaft ganz sicher nicht betroffen sein.

Kapitän nach Beerdigung wieder an Bord

Die Kroaten wird auch heute Darijo Srna als Kapitän aufs Feld führen. Nach dem Spiel gegen die Türkei verstarb sein Vater, weshalb er eilig aus dem Mannschaftsquartier zur Beerdigung abgereist war. Inzwischen ist er wieder zurück und spielbereit.
Für den kroatischen Trainer ist klar, dass die Tschechen nach ihrer Auftaktniederlage gefährlich sein werden. „Aber auch wir spielen, ohne Frage, auf Sieg, um den nächsten Schritt zu machen“, lässt er gleichzeitig keine Frage nach der Zielrichtung aufkommen, wohin die Reise gehen soll. So schnell wie möglich ins Achtelfinale. Trotz des Auftakterfolges gegen die Türkei wird er sein Team aber leicht umstellen. Warum? Weil er das immer so macht. In seiner gesamten Trainerkarriere hat er noch nie eine identische Mannschaft bei zwei aufeinanderfolgenden Spielen auflaufen lassen. Eine feste Bank sind aber sicherlich der Techniker Ivan Racitic vom FC Barcelona und Luca Modric von Real Madrid, der gegen die Türkei ein blitzsauberes Spiel machte. Was im kroatischen Spiel auch nicht passieren wird, ist defensiver Angsthasenfußball. Die Kockasti, was übersetzt so viel heißt wie „die Rauten“, stehen für offensiven Angriffsfußball.

EM 2016 heute live: Tschechien – Kroatien live im ZDF und im Livestream

Um 17.05 Uhr melden sich Oliver Welke und Oli Kahn aus dem ZDF-Studio. Zusammen mit Holger Stanislawski, dem Ex-Trainer von unter anderem St. Pauli, werden sie das Spiel zwischen Tschechien und Kroatien vorbesprechen. Es werden die letzten Neuigkeiten der beiden Mannschaften vermeldet und das Trio macht sich Gedanken über das anstehende Spiel. Wenn es eine knappe Stunde später um 18.00 Uhr im Stade Geoffroy-Guichard in Saint-Etienne zur Sache geht, geben sie ab an Martin Schneider, des das Spiel zwischen Tschechien und Kroatien live kommentieren wird. Im Free-TV ist die EM-Partie also beim ZDF im Zweiten zu sehen. Zeitgleich gibt es das Spiel auch per Livestream im Internet. Unter em.zdf.de ist sowohl der Livestream zu finden, als auch ein ausführliches Zusatzangebot zum Spiel.

Wir werden das Spiel hier an dieser Stelle mit unserem bewährten Liveticker übertragen und Sie so ebenfalls live ins Stadion nach Saint-Etienne mitnehmen.


Send this to friend