EM 2016 * EM-Kader von Ungarn benannt

Mit vier Spieler aus der Bundesliga / 2.Liga nach Frankreich?

Veröffentlicht: Dienstag, 10. Mai 2016 um 15:00 Uhr

Ungarns Nationaltrainer Bernd Storck hat sein vorläufiges 30-Mann starkes Aufgebot für die EURO 2016 verkündet. Mit dabei sind auch die verletzten Balázs Dzsudzsák, Krisztián Németh und Tamás Priskin. Ebenso nimmt der deutschstämmige Trainer vier Torhüter und neun Stürmer mit, aber auch er darf nur 23 Mann der UEFA am 31.Mai melden.

Bernd Storck vor: Ungarischer Nationaltrainer. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Bernd Storck: Ungarischer Nationaltrainer. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Ungarns Trainer Bernd Storck hat seinen vorläufigen EM-Kader nominiert. Mit dabei sind mehrere Spieler, die in Deutschland spielen: Péter Gulácsi (RB Leipzig), László Kleinheisler (Werder Bremen), Zoltán Stieber (Nürnberg) und Ádám Szalai (Hannover). Und er setzt auf junge Spieler, die noch keine A-Erfahrung haben: Gergő Kocsis, Barnabás Bese, Roland Sallai und Máté Vida – alle Spieler wurden bisher nur in der U21-Auswahl eingesetzt.

Vom 10. bis 18. Mai wird es ein erstes Trainingslager in Österreich geben – dabei sein werden nur acht bis zehn Spieler. Nach dem zweiten Trainingslager (16. bis 28 Mai) wird Storck seinen endgültigen Kader verkünden, am 14. Juni tritt das Team das erste Mal bei der EM 2016 an.

Die ungarische Nationalmannschaft: Ádám Nagy, László Kleinheisler, Kapitän Balázs Dzsudzsák, Gergo Lovrencsics und Attila Filola und (hinten) Akos Elek, Tamás Priskin, Adam Lang, Torwart Gabor Kiraly, Richard Guzmics und Tamas Kadar am 15.November 2015 gegen Norwegen. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Die ungarische Nationalmannschaft: Ádám Nagy, László Kleinheisler, Kapitän Balázs Dzsudzsák, Gergo Lovrencsics und Attila Filola und (hinten) Akos Elek, Tamás Priskin, Adam Lang, Torwart Gabor Kiraly, Richard Guzmics und Tamas Kadar am 15.November 2015 gegen Norwegen. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Ungarns vorläufiges Aufgebot für die UEFA EURO 2016

Tor: Gábor Király (Haladás), Dénes Dibusz (Ferencváros), Péter Gulácsi (Leipzig), Balázs Megyeri (Getafe)

Abwehr: Attila Fiola (Puskás Akadémia), Gergő Lovrencsics (Lech Poznań), Barnabás Bese (MTK), Richárd Guzmics (Wisla Kraków), Roland Juhász (Videoton), Gergő Kocsis (Puskás Akadémia), Ádám Lang (Videoton), Ádám Pintér (Ferencváros), Zsolt Korcsmár (Vasas), Tamás Kádár (Lech Poznań), Mihály Korhut (Debrecen)

Mittelfeld: Ákos Elek (Diósgyőri), Zoltán Gera (Ferencváros), Ádám Nagy (Ferencváros), Máté Vida (Vasas), László Kleinheisler (Werder Bremen), Roland Sallai (Puskás Akadémia)

Sturm: Balázs Dzsudzsák (Bursaspor), Zoltán Stieber (Nürnberg), Ádám Gyurcsó (Pogoń), Ádám Szalai (Hannover), Krisztián Németh (al-Gharafa), Nemanja Nikolic (Legia Warszawa), Tamás Priskin (Slovan Bratislava), Dániel Böde (Ferencváros), László Lencse (Újpest)

Das WM Trikot 2018 kaufen