Das neue Deutschlandtrikot 2014


Mitte Juni 2014 ist Anpfiff zur nächsten Fußball-Weltmeisterschaft, die in Brasilien stattfinden wird. Lange wurde darüber gerätselt, wie die neuen Trikots der deutschen Nationalmannschaft aussehen werd, mit dem die deutsche Fußballnationalmannschaft in Brasilien einen neuen Anlauf nehmen wird, um endlich einmal wieder den WM-Titel nach Deutschland zu holen. Schlicht und edel wie bei der letzten WM in Südafrika? Modern, aber in der Tradition der erfolgreichen 70er Jahre wie das Trikot, mit dem die deutsche Elf im vergangenen Jahr bei der EM in Polen und der Ukraine angetreten ist? Ein wenig Geduld mussten die Fans mitbringen – im Herbst 2013 wurde dann das neue Deutschlandtrikot für die WM 2014 vorgestellt. Seit Februar 2014 wissen wir auch wie das neue Auswärtstrikot aussehen wird.

So sehen die neuen Deutschlandtrikots aus

deutschlandtrikot 2014

deutschlandtrikot 2014

Das neue DFB Heimtrikot – Klassisch in schwarz und weiß

Auch wenn es beim DFB immer wieder Überraschungen gibt, eines kann auch in diesem Jahr als sicher gelten: Das Heimtrikot für die WM 2014 der deutschen Nationalmannschaft wird schwarz und weiß sein. Bei aller Modernität geht es im Fußball nämlich immer auch darum, Traditionen zu bewahren und nicht nur durch das Auftreten auf dem Platz, sondern auch durch eindeutige äußere Merkmale die Identifikation mit der Mannschaft zu stärken. Viele Jahrzehnte blieben die zu jedem großen Event neu aufgelegten schwarz und weißen Deutschlandtrikots fast unverändert. Erst seit den 1990er Jahren setzt der DFB beim Trikot von Deutschland – ähnlich wie die FIFA mit ihren WM-/EM-Bällen – auch auf individuelle Unterscheidbarkeit. Das hängt sicher auch damit zusammen, dass Trikots zu den begehrtesten Fanartikeln gehören und ein wichtiger Merchandising-Faktor sind. Das jeweils aktuelle Trikot des eigenen Vereins ebenso wie das aktuelle Heimtrikot der deutschen Fußballnationalmannschaft gehören zur Fan-Grundausstattung. Große Fußball-Ereignisse sind Events, bei denen die ganze Nation mit fiebert. Tausende Fans verfolgen die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei Public Viewings oder auf Fanmeilen, die es in großen und immer häufiger auch in kleineren Städten gibt. Mützen, Schals, B-Caps in den Farben der deutschen Nationalmannschaft – vor allem aber das aktuelle Deutschlandtrikot, häufig beflockt mit Namen und Rückennummer des jeweiligen Lieblingsspielers, bestimmen das Bild. Schweinsteiger, Podolski, Götze oder Reuss? Trikots sind Kult!

Originelle Details

Waren die Trikots viele Jahre eher lässig und weit, sind sie in den vergangenen Jahren – auch in der Fußballbundesliga – zunehmend schmaler und körperbetonter geschnitten. Mann zeigt – auch auf dem Fußballplatz – mehr Figur. Zuständig für die Trikots der deutschen Nationalmannschaft ist seit vielen Jahren adidas. Der Trikotproduzent profitiert von dem Hype um die deutsche Mannschaft und steckt dementsprechend alle zwei bis vier Jahre viel Kreativität und Aufwand in die Entwicklung des neuen Trikots von Deutschland. Besonders gespannt ist die Öffentlichkeit immer darauf, wie es gelingt, die schwarzrotgoldenen Nationalfarben in das Design der schwarzweißen Trikots zu integrieren. Zum ersten Mal 1986 zur WM in Mexiko gab es einen schwarzrotgoldenen Bruststreifen, seit dem sind die nationalfarbigen „Tupfer“ vom Deutschlandtrikot nicht mehr wegzudenken. Besonders häufig sind die Farben im Brustbereich zu sehen, aber sie tauchen auch schon mal an den Ärmeln oder am Halsausschnitt auf. Bei der WM 1994 war nicht nur die Schulterpartie des weißen Trikots, sondern auch ein Teil der schwarzen Hose mit schwarzrotgoldenen Würfeln dekoriert – sehr auffallend und geschmacklich nicht ganz unumstritten. Heute geht es deutlich dezenter zu, aber trotzdem gilt: Unverwechselbar muss das Trikot sein. Bei der WM 2010 war Schwarzrotgold zum ersten Mal in einen Längsstreifen integriert, beim EM-Trikot 2012 waren es schmal paspelierte Querstreifen, sehr modisch und gleichzeitig mit einer nostalgischen Reminiszenz an die 70er Jahre.

DFB Auswärtstrikot – Schwarz-rot ist die Hoffnung

Wie jede Fußballmannschaft hat natürlich auch die deutsche Nationalmannschaft ein Auswärtstrikot. Klassischerweise sind diese Trikots grün, auch wenn es hier seit einigen Jahren immer mal wieder Ausnahmen gab. Bei der WM 2002 in Südkorea waren die Trikots – wie die Leistung der Nationalmannschaft – grau, bei Jürgen Klinsmann im Sommermärchen 2006 waren sie rot, in Südafrika 2010 schwarz. Bei der EM 2012 wollte die Nationalmannschaft an große Erfolgszeiten anknüpfen – entsprechend wurde auch beim Stil der Trikots an die guten alten Zeiten angeknüpft. Die Ausweichtrikots waren grün. Thomas Müller, Philipp Lahm und Miro Klose im Retrolook erinnerten an die Zeiten eines Hans Peter Briegel oder Günther Netzer oder – noch weiter zurück – an Max Morlock und Fritz Walter bei der legendären WM 1954 in der Schweiz. Dazu passte dann auch der Spruch, der im Nackenbereich der Trikots appliziert war: „1972 – der Beginn einer Erfolgsgeschichte, 2012 – ein neues Kapitel wartet darauf, geschrieben zu werden.“ Das hat dann ja leider nicht ganz so gut geklappt.

Das neue DFB Trikot – eine Diashow

(Auf das Bild klicken für weitere Trikots)

Die bisherigen Trikots der deutschen Nationalmannschaft

Das war das Deutschlandtrikot 2012

dfb-trikot-2012

Das war das grüne DFB Auswärtstrikot 2012

dfb-auswaertstrikot2012
Das WM Trikot 2018 kaufen